Kreuzfahrt Suche

Venezuela Südamerika

Südamerika

Datum Route Dauer Schiffsname  
07.11.2020-21.11.2020

Preise/Leistungen

Panamakanal 14 Nächte von Bridgetown, Barbados nach Balboa, Panama

14 Nächte SY Royal Clipper
21.11.2020-05.12.2020

Preise/Leistungen

Panamakanal 14 Nächte von Balboa, Panama nach St. John´s, Antigua

14 Nächte SY Royal Clipper

Reisen 1-2 von 2

Arica, Chile
Gustave Eiffel hat viele Gebäude Aricas entworfen, wie zum Beispiel das Zollgebäude der Stadt und die 1875 errichtete Kathedrale de San Marcos aus Stahl. Dieser Ort eignet sich hauptsächlich für Ausflüge in die Umgebung, wie zum Nationalpark Lauca oder zur Inka-Siedlung. Von dem hohen Hügel der Stadt, dem Morro de Arica (260m), hat man einesuper Sicht über die gesamte Stadt.Auf diesem Hügel, steht eineChristusstatue die inRichtung Pazifik blickt und auch ein Armeemuseum, in dem die Eroberung dieses Hügelsnacherzählt wird. In San Miguel de Azapa, befinden sich das Museo Arqueológico SanMiguel de Azapa und ein Friedhof, der als der älteste Friedhof der Welt bezeichnet wird.Für Wanderungen bietet sich das Tal Valle de Azapa an. Dieses ist bekannt für ihren Oliven- und Gemüseanbau.

Iquique, Chile
Dieser Ort besteht heute aus palmengesäumten Alleen und ist bekannt als Badeort. 50km östlich der Stadt befinden sich die Humberstone- und Santa-Laura-Salpeterwerke, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.

Valparaiso,Chile
In
Valparaiso ist die Altstadt besonders schön anzusehen. Dort wohnen viele Künstler und Studenten und prägen somit auch diesen Teil der Stadt ganz auf ihre eigene Weise. Schon viele bekannte Personen schrieben, dass sie die zahlreichen Treppen der Stadt sehr faszinierend finden. Der Ort besteht hauptsächlich aus Hügeln, die man Standseilbahnen erreichen kann. Eine beliebte Sehenswürdigkeit ist auch das See- und Meeresmuseum.

Lima, Peru
Lima ist die Hauptstadt Perus und auch mit Abstand die größte. In der Nähe von Lima liegt die Hafenstadt Callao. Beide Städte sind mit der Zeit zusammengewachsen. Die zahlreichen Museen und prächtigen Bauten aus der Kolonialzeit, sind wirklich sehenswert für Touristen. Für einen gemütlichen Spaziergang bietet sich der bekannteste Park Limas an, der Universitätspark. Auch für Sportfans ist die Stadt nicht uninteressant, in Lima steht das geschichtsträchtigste Stadion Perus. Der Stierkampf ist auch sehr verbreitet dort. Zur Erholung gibt es viele lange Sandstrände und landeinwärts in den Nacherholungsgebieten, gibt es Country Clubs und Restaurants und auch Reiten ist dort möglich. Genauso wie auch Vergnügungsareale und Parks in den letzten Jahren errichtet wurden. 15 Kilometer von Lima entfernt liegt die Hafenstadt Callao, in der man den Marinestützpunkt besichtigen kann.

Machu Picchu, Peru
Machu Picchu ist eine gut erhalten gebliebene alte Ruinenstadt der Inka, die sich in 2.360 Metern Höhe auf einer Bergspitze der Anden befindet. Dies ist die größte Touristenattraktion Südamerikas. Es ist ein UNESCO Weltkulturerbe und täglich besuchen ca. 2.000 Personen diese Sehenswürdigkeit. Weil es keine Straße gibt, die zu der Ruinenstadt führt, wurde eine Bahnlinie gebaut, die am Fuße des Machu Picchu los fährt. Für Abenteuerfans, wird auch eine mehrtägige Wanderung über den Inka-Pfad angeboten, bei der man auch durch das für Machu Picchu errichtete Sonnentor gehen muss.

Matarani, Peru
Matarani ist eine der zwei wichtigsten Hafenstädte in der Region Arequipa am pazifischen Ozean. In der bergigen Landschaft gibt es viele Kirchen und im Landesinneren den Colca Canon, mit der tiefsten Schlucht der Welt. Viele Taucher reisen nach Matarani, denn die langen Sandstrände und die Unterwasserwelt dieses Ortes sind bemerkenswert.

San Juan Marcona, Peru
Die Provinz Marcona liegt im südlichen Peru. Die schönen Strände, mit Buchten und einer einzigartigen Unterwasserwelt, sind die Hauptattraktionen dieses Ortes. Die größte Seelöwenkolonie Perus und viele Humboldt Pinguine leben auch dort. Der Tourismus soll in dieser Region noch weiter gefördert werden, besonders in der Hinsicht auf Abenteurer und Naturliebhaber.

Blanquilla, Venezuela
Nördlich vor der Isla Margarita, hat Blanquilla den Ruf, die besten Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten in ganz Venezuela zu bieten. Die Küste besteht aus zahlreichen weißen Sandstränden.

Cartagena, Kolumbien
Cartagena de Indias liegt an der kolumbianischen Karibikküste. Das alte Stadtzentrum mit Festungsring, Kathedrale und Palästen im andalusischen Stil sowie Hafen und Baudenkmäler der Kolonialzeit sind UNESCO-Weltkulturerbe.

Deception Island
Deception Island ist eine der imposantesten und größten Vulkaninseln der Erde. Dieser Vulkan ist sogar noch aktiv, der letzte Ausbruch was 1970. Durch eine Meerenge können Expeditionsschiffe in den inneren Kratersee hineinfahren. Dies ist eine Imposante Fahrt, denn die höchste Erhebung ist 452m hoch bzw. 540m hoch.

Francis Drake Passage
Die Drake Passage ist die Wasserstraße zwischen der Südspitze Südamerikas (Kap Horn) und der Nordspitze der antarktischen Halbinsel. Die Passage wurde nach Francis Drake benannt, da er diese Passage auf seiner Weltumsegelung entdeckte. Auf dieser Wasserstraße existieren fast gar keine Inseln. Die Tierwelt hingegen ist in diesem Meeresgebiet sehr reichhaltig. Zum Beispiel können Wale, Delfine oder Pinguine entdeckt und beobachtet werden.

Manta, Ecuador
Manta ist eine Mittelgroße Hafenstadt an der Pazifikküste Ecuadors. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mantas sind das Museum der Zentral Bank, der Hafen, die Strände und Küsten. Dort gibt es einige der eindrucksvollsten Strände Südamerikas und auch für den Tauchsport und das Angeln ist dieser Ort bekannt.

Ushuaia
Der Feuerland-Nationalpark ist der südlichste Nationalpark Argentiniens und damit auch, neben der einzigartigen Natur der Umgebung, eine der Hauptattraktionen in Ushuaia. Ein besonderes Touristenziel ist zudem auch das Museum vom Ende der Welt. Von dem Gletscher Glaciar Martial in Ushuaia hat man eine super Aussicht über die Stadt, die Chilenischen Berge und auf den Leuchtturm Ushuaias.